Concord Reverso Plus Test

Concord Reverso PlusDer Concord Reverso Plus überzeugt im Test durch seine lange Nutzungsmöglichkeit: sowohl für Neugeborene als auch größere Kinder ist er bestens geeignet. Erhalten Sie hier alle wichtigen Infos über diesen Alleskönner und erfahren Sie in unserer Testzusammenschau, wie unsere Experten (ADAC, Stiftung Warentest, ÖAMTC, TCS) zu Ihren Ergebnissen kommen.

Der Concord Reverso Plus: ein solider Allrounder im Test

Im Jahr 2015 war der Kindersitz Concord Reverso der Testsieger in der Kategorie „Sicherheit“ unter den Reboard-Sitzen. Da im November 2015 bekannt wurde, dass der Hosenträgergurt unter Last durchrutschen kann, hat das Unternehmen einige Optimierungen vorgenommen.

Eine verschmutzte Gurtklemme scheint für das Versagen verantwortlich gewesen zu sein. Um den Mechanismus vor Schmutz zu schützen hat der Hersteller eine Abdeckung entwickelt – das so genannte SOFT COVER. Das Nachfolgemodell Reverso Plus, welches 2016 auf dem Markt erschienen ist, unterscheidet sich insofern vom Reverso, dass dieser bereits mit dem SOFT COVER ausgestattet ist.

Das Plus im Namen des neueren Modells bezieht sich auf den schwedischen Plus-Test, welcher extrem hohe Anforderungen an die Autokindersitze stellt. Diesen hat die Neuauflage des Sitzes mit Bravur gemeistert.

Wo liegen die Unterschiede? Lohnt sich ein Kauf? Behutsam vorgehen!

Man sollte sich jedoch nicht dazu hinreißen lassen, einen Sitz für sein Kind zu kaufen, ohne einen genaueren Blick auf auf all seine wichtigen Eigenschaften zu werfen. Gerade das Thema Sicherheit spielt dabei eine entscheidende Rolle, aber auch Handhabung und Komfort sollten nicht außer Acht gelassen werden.

Werfen Sie hierfür einen Blick auf die Urteile der wichtigsten Verbraucherschützer unserer Zeit. Ihr geübtes Auge und ihre Erfahrung bieten für Sie eine zuverlässige Quelle. Wir verrechnen für Sie alle Erfahrungswerte und stellen Ihnen einen klaren Durchschnittswert zur Verfügung.

Info-Box

Kindersitzgruppe: 0+

i-Size

Gewicht: 9,9 kg; mit Einlage für Neugeborene 10, 9kg

Montage: ISOFIX und Stützfuß

ADAC: gut

Stiftung Warentest: 1,7 (gut)

ÖATMC: 4 von 5 Sterne (gut)

TCS: 4 von 5 Sterne (gut)

Gesamtnote: 82%

Preis-Leistungs-Verhältnis: 28 %

Auch die neusten und innovativsten Sonderausstattungen müssen die hohen Sicherheitsstandards, die in Europa vorausgesetzt werden, erfüllen. Sie sollten sich also vorerst mit den Testurteilen der Verbraucherschützer auseinandersetzen, bevor Sie sich für diesen flexiblen Sitz entscheiden.

Damit Sie die kostbare Zeit, die Sie mit Ihrem Kind verbringen könnten, nicht nutzen müssen um die gesamten Testberichte zu studieren, haben wir die vier wichtigsten für Sie zusammengefasst.

Anleitung und Fahrzeuglisten: Passt der Sitz in mein Auto?

Zunächst möchten wir Ihnen aber den Kindersitz erst einmal im Detail vorstellen. Schließlich sollten Sie genau wissen, welche Merkmale er aufweist und ob er in dieser Form für Sie und Ihr Kind in frage kommt.

Der Testsieger des Jahres 2015  scheint auf den ersten Blick ein Schwergewicht zu sein. Dieser Eindruck täuscht: mit knapp 10kg gehört er zu den leichten Kindersitzen dieser Kategorie.

Concord Reverso Plus Test

Der LIGHT WEIGHT PROTECTION FRAME bietet Ihrem Kind maximale Sicherheit. Das geringe Gewicht ist auf seinen Aluminium-Rahmen und die Multifunktions-Innenschale zurückzuführen. Durch den Einsatz des Sitzverkleinerers für Neugeborene oder Kleinkinder (beides inklusive) erhöht sich das Gewicht nur minimal.

Das für Concord typische PROCOMFORT SYSTEM ist auch beim Sitz Reverso Plus zu finden: Sitzgröße und Liegeposition sind durch komfortable Drehknöpfe spielend leicht zu justieren. Der Autositz ist jedoch nicht dafür geeignet, das Kind darin zu tragen, da es keinen Tragebügel gibt wie bei anderen Kinderautositzen.

i-Size – Was bedeutet das?

Der Concord Reverso Plus besticht durch ein extravagantes Design, das den Sitz schon optisch zu einem Highlight macht. Der Kinderautositz ist für Kinder von der Geburt an bis zu einem Alter von ca. 4 Jahren geeignet. Während dieser Nutzungszeit kann Ihr Kind den Sitz mit bis zu 23 Kg belasten.

Die maximale Körpergröße liegt bei 105cm. Durch die Neugeborenen-Einlage wird der Sitz  zur Babyliegeschale bis zum Kindesalter von etwa 3 bis 5 Monaten.

Wenn Sie unsere Vorstellungen der Sitze bereits ein wenig kennen, würde hier die Einordnung in eine Kindersitzgruppe entlang des Körpergewichts erfolgen.

Doch der Kindersitzhersteller entscheidet sich hier für eine andere Orientierung an den Basisdaten bei der üblichen Kategorisierung in Kindersitzgruppen als die meisten anderen Hersteller.

Kindersitzgruppe 0+?

Auch der Concord Reverso Plus kann selbstverständlich einer Kindersitzgruppe zugeordnet werden, jedoch nach einer anderen Einstufung. Anders als bei fast allen anderen Herstellern erfolgt die Kategorisierung der Kindersitzgruppe hier nicht ausschließlich entlang des Körpergewichts.

Kinderautositze mit i-Size verlangen eine Kategorisierung in die verschiedenen Kindersitzgruppen entlang der Größe und des Alters des Kindes – im Gegensatz zur konventionellen Kategorisierung durch die Gewichtsangaben. Doch was steckt eigentlich hinter dem Zusatz i-Size? Die Antwort auf diese Frage ist recht einfach.

Concord Reverso (isofix + i-size)

Am 8. April 2008 wurde die Prüfplakette ECE R44/02 durch die neue Sicherheitsnorm ECE R 44/04 ersetzt. Sie erfordert europaweite Sicherheitsstandards für alle im Straßenverkehr zugelassenen Autokindersitze. Doch das war noch nicht alles.

Im Juli 2013 erschien die Neuauflage der i-Size-Norm (ECE R 129), welche für Kinderautositze und Babyschalen einen rechtsbindenden Status hat, allerdings nicht für alle!

Die i-Size-Kriterien

Die i-Size-Regelungen gelten nur für Kindersitze, die gewisse Eigenschaften erfüllen. Erst wenn der Autokindersitz bestimmte Kriterien erfüllt, fällt er unter die Kategorie i-Size und muss die Vorgaben der neuen Sicherheitsplakette erfüllen.

Es gibt insgesamt drei Gebrauchseigenschaften, die einen Kindersitz zu einem i-Size-Sitz machen.

Ein Sitz erfüllt die i-Size-Kriterien, wenn er…

  • über ISOFIX verfügt,
  • für Kinder bis zu einem Alter von 4 Jahren geeignet ist und
  • wenn die Sitzkonstruktion über ein eigenes Gurtsystem verfügt.

Erst ein Sitz, der diese drei Voraussetzungen erfüllt, muss auch die Prüfkriterien der i-Size-Norm erfüllen. Bevor die genauen Prüfkonditionen erläutert werden ist wichtig zu erwähnen, dass es sich bei der Prüfplakette ECE R44/04 und i-Size um zwei verschiedene Sicherheitsnormen handelt, die nebeneinander Bestand haben.

Die ECE Sicherheitsplakette R44/04 ist verpflichtend für jeden Kinderautositz, der im Straßenverkehr zugelassen werden soll. Das gleiche gilt für die i-Size-Norm, sofern der Sitz die zuvor angeführten Voraussetzungen erfüllt.

Entspricht ein Sitz den oben genannten Bedingungen, müssen auch die nachstehenden Kriterien umgesetzt werden, bevor der Sitz die hochgeschätzte i-Size-Wertung erhält:

  • spezielle Seitencrashtests müssen vor Veröffentlichung bestanden werden
  • um ein Kind, das den 15. Lebensmonat noch nicht abgeschlossen hat, zu befördern, muss der Transport rückwärtsgerichtet erfolgen
  • Verwendung der neuesten Technologie (Q-Dummies) bei den vorherigen Crashtests
  • Einteilung und Kategorisierung des Sitzes durch Alter und Größe des Kindes (und nicht entlang des Körpergewichts)

….. wie auch beim CONCORD Reverso Plus.

Abmessung und Gewicht des Sitzes: technische Daten

Die durch den Hersteller angegebene Gewichtsangabe kann als Zusatz gesehen werden, da die Einstufung des Kindersitzes in die Kindersitzgruppe 0+, und somit die klaren Größen- und Altersangaben zur Verwendungsdauer, auf die i-Size-Regelung zurückzuführen ist.

Dieser Reboard Sitz von Concord erfüllt die neue europäische i-Size-Norm, bietet bei minimalem Gewicht höchste und modernste Sicherheitsstandards und gehört somit zu den sichersten Produkten des Marktes.

Unterschied

Aber nun zu den technischen Details: Der Sitz bringt bei einer Länger von 80 cm insgesamt 9,9 kg (10,9 kg mit Neugeborenen-Einlage) auf die Waage. Darüber hinaus ist er 44 cm breit und 46 cm hoch. Durch große luftdurchlässige Schlitze in der Rückwand der Schale ist eine außerordentlich gute Belüftung des Rückenbereichs garantiert.

Einbau, Montage und Liegeposition: Benutzerfreundlich und komfortabel

Von der Handhabung her ist der Concord Reverso Plus anderen Reboardsitzen um einiges voraus. Dem Kindersitz ist zur Befestigung im Auto ein Stützfuß beigefügt, der auf einer Länge von 76 bis 100 cm stufenweise durch praktische Drehknöpfe von allen Seiten – und sogar vom Fahrersitz aus – verstellbar ist.

Ebenso einfach ist die Steuerung und Anpassung der Sitz-Liege-Position. Diese Benutzerfreundlichkeit wurde bereits mehrfach ausgezeichnet.

Der von Concord eigens entwickelte LIGHT WEIGHT PROTECTION FRAME, einer Kombination aus umlaufenden Aluminium-Rahmen und innen-liegender Multifunktionsschale, macht den Autokindersitz zu einer Ausnahmeerscheinung auf dem Markt: bei einem verhältnismäßig niedrigen Gewicht bietet er dennoch maximale Sicherheit für Ihr Kind.

Liegeposition

Darüber hinaus weist der Sitz eine gedämpfte Fußplatte auf, die sich jedem Fahrzeug automatisch anpasst und so den Einbau und Fahrzeugwechsel vereinfacht. Die Ausrichtung des Autositzes erfolgt dabei grundsätzlich rückwärtsgerichtet.

Um Ihre Fahrzeugsitze zu schonen, bietet der Hersteller ein Seatcover Shield an, das die Polster von den kleinen Füßen abschirmt.

Wie ist der Kindersitz zu nutzen? Bedienungsanleitung / Gebrauchsanweisung

Auch die Befestigung durch ISOFIX vereinfacht die Bedienung und Installation des Sitzes. Die ISOFIX-Konnektoren des Sitzes werden einfach in die ISOFIX-Aufnahmen des Fahrzeugs geschoben und rasten hörbar ein.

Zur Kontrolle dienen die beiden Sicherheitsanzeigen rechts und links des Kinderautositzes, die bei korrekter Befestigung grün sind. Nun kann der Sitz individuell justiert werden. Die Sicherung des Kindes erfolgt durch den 3-Punkt-Gurt des Kindersitzes.

Zusätzlich können Sie die beigefügte ISOFIX Einbauhilfe SNAP verwenden, welche zwar nicht nötig ist, aber die Sitzbezüge Ihres Autos schont.

Auch die Deinstallation ist sehr bequem. Sie fahren lediglich die Sitzneigung ganz ein und arretieren den Stützfuß in die höchste Position. Anschließend lösen Sie beide ISOFIX-Konnektoren an beiden Seiten der Babyschale und heben sie nach vorn aus dem Fahrzeug heraus.

Bitte lesen Sie die Bedienungsanleitung immer genau, bevor Sie Ihr Kind zum ersten Mal in dem Sitz transportieren.

Reinigung und Pflege des Sitzes

Der Bezug des Sitzes kann ohne Weiteres abgenommen und bei 30°C in der Waschmaschine gewaschen werden, kleinere Verschmutzungen können Sie auch mit einem feuchten Tuch entfernen. Um den Bezug der Babyschale zu reinigen, entnehmen Sie zunächst den Styroporkern. Beachten Sie, dass der Bezug komplett trocken sein sollt,e bevor Sie Ihn wieder anbringen, da die Bezugsstoffe leicht abfärben können.

Farbvariationen des Kindersitzes

In folgenden Farben ist der Kinderautositz momentan erhältlich:

  • Scuba Green
  • Snorkel Blue
  • Deep Water Blue
  • Cosmic Black
  • Flaming Red
  • Steel Grey

Ein mitwachsender Kindersitz

Beim Kauf des Concord Reverso Plus erhalten Sie nicht nur den eigentlichen Sitz sondern auch die Einlage für Neugeborene sowie eine Sitzverkleinerung für Kleinkinder. Ohne Einlage kann der Sitz für Kinder bis zu einer Körpergröße von 105 cm bei einem Gewicht bis zu 23kg genutzt werden.

Kaufen

So kann der Sitz von der Geburt Ihres Kindes an, bis etwa zu einem Alter von 4 Jahren genutzt werden. Dieses vielseitige Einsatzspektrum macht den Sitz zu einem echten Alleskönner, der Ihrem Kind und Ihnen jeder Zeit den besten Komfort bietet.

Dies gilt auch für heiße Sommertage: um Ihrem Kind eine angenehme Fahrt zu ermöglichen, können Sie den Kühlbezug „Cooly“ einlegen. Als Pendant für kühle Temperaturen bietet CONCORD den wärmenden Fußsack „Hug Driving“ an, der in verschiedenen Ausführungen erhältlich ist.

 

Vor- und Nachteile auf einen Blick:

(+) maximale Sicherheit bei minimalem Gewicht

(+) komfortable Bedienung und Montage

(+) großes Einsatzspektrum

(–) da kein Tragebügel vorhanden ist, kann das Kind nicht im Sitz transportiert werden

 

Concord: Die Historie des Herstellers

Im Jahr 1978 von Heinz Joachim Kauffmann gegründet, fokussierte sich die Concord GmbH zunächst auf die Herstellung von Kinderwagen. Nach dem Tod des Gründers übernahm seine Tochter Corinna Kauffmann die Leitung und landete mit den Kinderwagen FIMAX und MAXUS in den frühen 90ern die ersten großen Verkaufserfolge.

Das wohle bekannteste Produkt ist der Kinderwagen FUSION, in den sich die Babyschale einsetzen lässt. Dies ist nur ein Beispiel der Innovationen, die Concord in seiner Firmengeschichte auf den Markt gebracht hat. Noch heute zählt das Unternehmen zu den Marktführern und Pionieren der Produkthersteller für Kindersicherheit in Deutschland und Europa.

Der Sitz im Test – das sagen die Experten!

Nun soll die Qualität des Sitzes durch unsere vier renommierten Verbraucherschützer beurteilt werden. Durch wissenschaftliche Vorgehensweise haben unsere Gutachter Erfahrung und Professionalität erlangt.  Aus einer Vielzahl von Testern haben wir die folgenden ausgewählt:

  • ADAC
  • Stiftung Warentest
  • Der Österreichische Automobil-, Motorrad- und Touringclub (ÖAMTC)
  • Der Touring Club Schweiz (TCS)

Die Durchschnittswerte aus allen vier Testurteilen fließen auf einer standardisierten 100er-Skala in unsere Berechnungen ein. Aus ihnen errechnen wir einen Gesamtwert, aus dem sich schlussendlich die Gesamtnote des Sitzes ergibt. So erhalten Sie einen Überblick der tatsächlichen Qualität des Produkts.

Darüber hinaus berücksichtigen wir den Verkaufswert des Herstellers und beziehen diesen auf das Ergebnis, um hnen das Preis-Leistungs-Verhältnis nennen zu können. Mit den resultierenden Informationen haben Sie hoffentlich hilfreiche Anhaltspunkte, die Sie zum besten Kindersitz geleiten.

Erfahren Sie hier, was die Experten sagen:


ADAC

Stärken:

Sicherheit

  • Sehr gute Werte beim Frontcrash
  • Gute Werte beim Seitencrash
  • Gurtverlauf einwandfrei
  • Sehr feste Verbindung zwischen Kindersitz und Fahrzeug

Bedienung

  • Fehlbedienung nahezu unmöglich
  • Einfaches Anschnallen des Kindes
  • Sitzeinbau kinderleicht
  • Bedienungsanleitung und Handbuch leicht verständlich

Ergonomie

  • Bequeme Polsterung
  • Komfortable Sitzposition
  • Überzeugendes Platzangebot

Schadstoffe

  • Belastung durch Schadstoffe sehr gering

Reinigung/Verarbeitung

  • Verarbeitung hervorragend
  • Unkomplizierte Reinigung in der Maschine
  • Leicht zu entfernender Bezug

Schwächen:

Bedienung

  • Hohes Eigengewicht des Sitzes

Ergonomie

  • Leicht unbequeme Beinauflage
  • Sitz nimmt viel Platz in Anspruch
  • Sicht des Kindes nach draußen einschränkt

ADAC-NOTE: gut


Stiftung Warentest

Stärken:

Unfallsicherheit

  • Überzeugende Unfallsicherheit
  • Sehr gute Crashtestwerte bei Frontaufprall
  • Gute Crashtestwerte bei Seitenaufprall

Handhabung

  • Leicht verständliche Erläuterungen
  • Niedriges Risiko der Fehlbedienung
  • Einfache Reinigungsmöglichkeit durch abnehmbaren Bezug

Ergonomie

  • Angenehmes Platzangebot fürs Kind
  • Optimale Polsterung
  • Behagliche Sitz-Liege-Position

Schadstoffe

  • Äußerst geringe Schadstoffbelastung

Schwächen:

Handhabung

  • Schwerer und großer Sitz, der viel Platz in Anspruch nimmt

Ergonomie

  • Suboptimale Beinauflage
  • Eingeschränktes Blickfeld des Kindes

Stiftung-Warentest-NOTE: 1,7 (gut)


ÖAMTC

Stärken:

Sicherheit

  • Sehr niedriges Verletzungsrisiko bei frontalen Crashs
  • Niedriges Verletzungsrisiko bei seitlichen Crashs
  • Optimaler Gurtverlauf
  • feste Verankerung des Kindersitzes im Auto

Bedienung

  • Fehlbedienung nahezu ausgeschlossen
  • Montage und Sicherung des Kindes simpel
  • Gut verständliche Bedienungsanleitung und Gefahrenhinweise

Ergonomie

  • Gutes Platzangebot für das Kind
  • Bequeme Sitzposition
  • Weiche Polsterung

Reinigung/Verarbeitung

  • Sitzbezug ist leicht zu entfernen und für Maschinenwäsche geeignet
  • Verarbeitung ausgefeilt

Schadstoffprüfung

  • minimale Schadstoffbelastung

Schwächen:

Bedienung

  • schwergewichtiger Sitz

Ergonomie

  • Beeinträchtigte Sicht für das Kind nach draußen
  • Sitz bedarf viel Platz

ÖAMTC-NOTE: 4 von 5 Sternen (gut)


TCS

Stärken:

Sicherheit

  • Ausgezeichnete Sicherheit bei Frontcrashs
  • Gute Sicherheit bei Seitencrashs
  • Gurt engt Kind nicht ein
  • Sehr gute Befestigung im Fahrzeug

Bedienung

  • Fehlbedienung so gut wie unmöglich
  • Einfaches Anschnallen des Kindes
  • Anleitung und Hinweise sehr gut verständlich

Ergonomie

  • Optimale Polsterung
  • Gemütliche Sitzposition
  • Viel Platz für das Kind

Reinigung & Verarbeitung

  • Bezugsstoffe leicht zu entfernen und kann in der Maschine gewaschen werden
  • Verarbeitung hochprofessionell

Schadstoffprüfung

  • kaum nachweisbare Schadstoffbelastung

Schwächen:

Ergonomie

  • Eingeschränktes Sichtfeld des Kindes
  • ungünstige Beinauflage
  • Sitz beansprucht viel Raum

TCS-NOTE:  4 von 5 Sternen (gut)


FAZIT

  • Gesamtnote: 82 %
  • Preis-Leistungs-Verhältnis: 28 %

Kaufen oder nicht kaufen? Das ist hier die Frage…

Die Testwerte für diesen Kinderautositz von CONCORD sind hervorragend. Nicht umsonst lag der Sitz bei den Tests aller vier Verbraucherschützer des Jahres 2016 weit vorne. Nur wenige andere Sitze erzielen bei den Wertungen ähnlich gute Ergebnisse.

Der beliebte Allrounder unter den Kindersitzen überzeugt nicht nur durch die problemlose Handhabung und das schicke, moderne Design. Vor allem sein facettenreiches Einsatzspektrum über einen langen Zeitraum ist ein großer Pluspunkt.

Durch Erfüllung höchster Sicherheitsstandards und des damit verbundenen Zusatzes i-Size, empfehlen wir Ihnen den CONCORD Reverso Plus ausdrücklich, da er mit einer Gesamtwertung von 82% zu den besten Sitzen seiner Gruppe zählt.

Zusammenfassung
Letzte Änderung
Kindersitz
Concord Reverso Plus
Gesamtbewertung
41star1star1star1stargray

Nächster Beitrag:

Vorheriger Beitrag: