Kiddy Phoenixfix Pro 2 Test

Der Kiddy Phoenixfix Pro 2 – Das Aushängeschild von Kiddy in der Kindersitzgruppe 1 (9kg – 18kg).

Kiddy Phoenixfix Pro 2
Kiddy Phoenixfix Pro 2

Kindersitz der Gruppe 1
Mit ISOFIX
Gesamtbewertung 98%
Urteil der Stiftung Warentest 1,4
ADAC Note Sehr Gut
ÖAMTC Empfehlung Sehr Gut
TCS Empfehlung Sehr Gut
Mehr Infos bei Amazon »

Kiddy Phoenxfix Pro 2 Test – Unser Verfahren

Kiddy Phoenixfix Pro 2

Les Mans Edition

Falls Sie sich dazu aufraffen, alle Informationen über den kiddy Phoenixfix Pro 2 zu sammeln und unter einen Hut zu bringen, sind sie lange beschäftigt. Die Informationslage dieses Kinderautositzes ist überfrachtet von Ratschlägen, Urteilen, Bewertungen und Gutachten.

Das gilt jedoch zweifellos nicht nur für diesen ausgewählten Sitz. Man kann den Stand der Dinge hier ohne Bedenken epistemologisch von der Mikro- auf die Makroebene hieven.

Die Hersteller von Kinderautositzen preisen ihre Produkte in den Himmel und die Verbraucherschützer heben oder senken ihren Daumen. Was nach archaischem Gladiatoren-Habitus klingt, ist auf dem Markt der Kindersicherheit im Straßenverkehr gang und gäbe.

Es ist offensichtlich, dass etwas fehlt. Eine übergeordnete, überparteiliche Instanz, die das Verwirrspiel von Urteilen beendet und alle Bewertungen zu einer reliabel-verlässlichen Zusammenfassung kanonisiert.

Die Stärken und Schwächen auf einen Blick:
(+) ISOFIX
(+) überzeugende Sicherheit durch gute Crash-Test
(+) hoher Komfort
(+) Variationsmöglichkeiten in der Bedienung (Sitzhöhe, Ruhe- & Liegeposition, etc.)
() durchschnittliches Preis-Leistungs-Verhältnis

San Marino Edition

San Marino Edition

Alle Stärken und Schwächen eines Sitzes – getestet von den qualitativ überzeugendsten Verbraucherschützern – übersichtlich zusammengefügt, ist der wohl größte Wunsch von Eltern, die für Ihr Kind nur Eins wollen: Sicherheit. Hier kommen wir ins Spiel.

Wir nehmen uns nicht heraus, eine übergeordnete Instanz zu sein, doch wir wollen Ihnen als (werdende) Eltern ein Instrument an die Hand geben, mit dem Sie alle Informationen zu Ihrem Wunschsitz bündeln können, um selbst ein gefestigtes Urteil zu fällen.

Wir fassen für Sie alle relevanten Urteile von Kinderautositzen und Babyschalen zusammen und errechnen statistisch ein Gesamtergebnis, das bereits alle Variablen der Prüfungen beinhaltet.

Ein weiterer Testbericht also? Nein! Keine Sorge. Wir gießen kein weiteres Öl in das Testurteilsfeuer. Bei unserer Methode nehmen wir die hochwertigsten Urteile zusammen und veranschaulichen für Sie die Ergebnisse.

Semantisch könnte man hier also bereits reingrätschen, schließlich handelt es sich bei uns demnach nicht um einen „Test“ im wortwörtlichen Sinne. Vielmehr ist es eine bilanzierende, statistische Kulmination, die eine neue Quintessenz zur Folge hat.

Sie stellen sich die Frage, wozu wir den Aufwand betreiben? Weil wir der Meinung sind, dass, wenn es um die Sicherheit der Kinder im Straßenverkehr geht, keine Eile und Hektik beim Kauf eines Sitzes nötig sind.

Wir wollen für Sie die Informationsflut entschleunigen, damit Sie ganz in Ruhe an Hand aller Details den perfekten Sitz für Ihr Kind finden.

Wie verfahren wir? Stichwort: Kiddy Phoenixfix Pro 2 – Erfahrungen!

Farbe "Sao Paulo"

Farbe „Sao Paulo“

Man könnte unser Testverfahren mit einem Ausdruck auf eine einfache Formel bringen: Erfahrungen zusammenfassen. Wir nehmen den ausgewählten Autositz nicht neu auseinander und präsentieren dann das x-te Testurteil. Wir sammeln Erfahrungsberichte und nobilitieren diese Ergebnisse zu einem Gesamtwert.

Doch wir nehmen nicht irgendwelche Erfahrungen. Wir haben die Testurteile der vier besten Tester auf dem Metier der Kindersicherheit extrahiert und für die Errechnung unseres Gesamtwertes als würdig erachtet.

Schließlich haben diese vier Testurteile eigens strategische Ausrichtungen und basieren auf mathematischen Formeln, die mit unterschiedlichen Gewichtungen miteinander verrechnet werden. Diese vier Verbraucherschützer sind:

  • ADAC
  • Stiftung Warentest
  • Österreichischer Automobil-, Motorrad- und Touringclub (ÖAMTC)
  • Touring Club Schweiz (TCS)

Der ADAC zählt derzeit knapp 20.000.000 Mitglieder und ist damit der größte Automobilclub Deutschlands. Die ‚gelben Engel‘ haben ihren Hauptsitz in München und sind trotz vergangener Probleme in der Öffentlichkeitsarbeit der Anlaufpunkt Nr. 1 bei Sachverhalten im Straßenverkehr.

Farbe "Marrakech"

Farbe „Marrakech“

Doch der Hauptgrund für die Einbeziehung in unser Verfahren ist das Prüfungsmuster des Unternehmens. Die Prüfer des ADAC testen die Kinderautositze und Babyschalen auf einem mathematisch basierten System, das mit moralischen Prinzipien ergänzt wird.

Dieses tugendhafte Spektrum impliziert eine unterschiedliche Gewichtung der Prüfungskategorien. Da bei einem Kindersitz in einem Fahrzeug die Sicherheit das alleroberste Gebot ist, gibt der ADAC bei seinen Tests dieser Kategorie einen mathematisch höheren Wert als anderen Kategorien. Doch zu den einzelnen Testverfahren kommen wir noch früh genug.

Die Stiftung Warentest ist ein genreübergreifender konventionell akzeptierter Verbrauchertester. Die Akzeptanz der Stiftung geht soweit, dass dieser Verbraucherschützer über einen offiziellen Staatsauftrag verfügt, der zur Instandhaltung und Überprüfung aller Dienstleistungen und Waren aufruft.

Im Hintergrund der zahlreichen Tests haben Wissenschaftler ein objektives Planforschungssystem entwickelt, mit dem u.a. die Kinderautositze untersucht werden. Hier wird keinerlei Gutdünken und Arbitrarität geduldet, da die Tests nach strikten Regularien durchgeführt werden.

So enthalten auch die Tests der Autokindersitze verlässliche Formeln, die ein integres Ergebnis ans Tageslicht bringen.


Der Phoenxfix Pro 2 in unserer Test-Zusammenfassung:

  • Kindersitz der Gruppe 1 mit ISOFIX
  • Gesamtbewertung: 98%
  • Preis-Leistungs-Verhältnis: 46%
  • ADAC: sehr gut
  • Stiftung Warentest: sehr gut (1,4)
  • ÖAMTC: 5 von 5 Sternen
  • TCS: 5 von 5 Sternen

Der ÖAMTC und der TCS sind die Pendants des ADAC in unseren Nachbarländern der Schweiz und der Alpenrepublik Österreich. Der ÖAMTC kümmert sich um die Geschicke im Straßenverkehr in Österreich, während der TCS für die Sicherheit im Verkehr bei den Eidgenossen verantwortlich ist.

Kindersitz in Schwarz in der Variante "Manhatten"

Kindersitz in Schwarz in der Variante „Manhatten“

Beide haben qualitativ einen ähnlichen Stellenwert wie der hiesige ADAC (Die PR-Krise des ADAC mal ausgenommen) und sind die anerkanntesten Prüfer von Kinderautositzen. Wie Sie sich bereits denken können, sind auch die Testverfahren des ÖAMTC und des TCS wissenschaftlich entwickelt und belegt.

Sobald wir alle vorliegenden Testergebnisse beisammen haben, werten wir diese aus und wandeln die Ergebnisse in unseren Statistik um. Die einzelnen Noten der vier Tester werden hierbei auf einer 100er Skala standardisiert, um ein vergleichbares Durchschnittsergebnis transparent zu machen. Dieses Verfahren wenden wir auf zwei Größen an:

  • Gesamtergebnis
  • Preis-Leistungs-Verhältnis

Sie können mit der Prozentzahl bei dem Gesamtergebnis (100% als Spitzenwert) unmittelbar ein verlässliches Gesamturteil über die Qualität der Kindersitzschale ablesen. Außerdem geben wir Ihnen eine Prozentzahl (100% als Spitzenwert) zum Preis-Leistungs-Verhältnis.

Damit können Sie das Verhältnis zwischen der Gesamtqualität und dem Ladenpreis des Herstellers erkennen. Wir eruieren für Sie folglich zwei Zahlen, mit denen Sie sofort und dennoch detailliert eine probate Gesamtaussage über den Sitz fällen können. Lesen Sie hier den Praxistest beim kiddy Phoenixfix Pro 2.

Kiddy Phoenixfix Pro 2 – Anleitung, Liegeposition, etc.: Die Basisdaten

Doch zunächst stellen wir Ihnen die Grundinformationen des Sitzes etwas genauer vor. Das Produkt gehört der Kindersitzgruppe 1 an. Er ist damit für Kleinkinder geeignet, die zwischen 9 Monaten und 4 Jahren alt sind.

Innerhalb dieses Zeitraums kann der Autositz mit maximal 18 Kilogramm belastet werden, damit der Kindersitz alle Funktionen entfalten kann, sollte eine minimale Gewichtsbelastung von 9 Kilogramm vorhanden sein.

Sie können den Autokindersitz auch mit ins Flugzeug nehmen, da der Sitz über eine offizielle Flugzeugzulassung vom TÜV verfügt. Insgesamt bringt der Artikel von kiddy ein Eigengewicht von sechs Kilogramm auf die Waage.

Sie können den Autositz entweder per Standard-3-Punkt-Gurt befestigen oder Sie entscheiden sich für die Installation per ISOFIX. Beide Varianten stehen Ihnen offen. Der Sitz verfügt zudem über einige Besonderheiten. Das auffälligste Extra ist der Fangkörper, der frontal ihr Kind im Sitz hält.

Zudem bietet der Kindersitz verschiedene Ruhe- und Liegepositionen für Ihr Kind. Die verstellbare Sitzhöhe und die komfortablen Seitenkopfstützen sind weitere Faktoren, die für hohen Komfort sorgen.

Außerdem setzen Sie mit dem Erwerb dieses Produktes ein Zeichen, indem Sie einem Hersteller das Vertrauen schenken, der einen steinigen Weg hinter sich hat.

Farbvarianten des Kindersitzes

Farbvarianten des Kindersitzes

Kiddy hat es inzwischen zu einem absoluten Global Player gebracht, obwohl die Marke oftmals im Schatten der Marktriesen Maxi-Cosi und Britax Römer steht.

Doch der Amerikaner Curt Würstl, Gründer des Unternehmens, hat kiddy sukzessive aufgebaut und die Produktpalette nach und nach vergrößert. Angefangen hat Würstl noch mit der Produktion von Motorrollern. Doch mit seinem Umzug nach Europa und der Modifizierung der Produktion war der Weg frei für den Siegeszug auf dem Markt der Kindersicherheit.

 

Fahrzeug Typenliste und Farbvarianten

Farbvariante "Dubai"

Farbvariante „Dubai“

Die Fahrzeugtypenliste ist über die Webseite des Herstellers zu erreichen. Wir haben diese direkt für Sie verlinkt.

kiddy bietet den beschriebenen Kinderautositz in allen Farbvarianten an. Sie können den Sitz ganz nach Ihren Vorstellungen bestellen. Folgende Farben stehen zur Auswahl:

  • Dubai
  • Dublin
  • Les Mans
  • Marrakech
  • Mumbai
  • San Marino
  • Sao Paulo
  • Shanghai
  • Honolulu
  • Oslo
  • Silverstone
  • Singapore
  • Manhattan

Testberichte: Das sagen die Experten: Überall überragend

Hier kommen wir nun zur direkten Analyse. Lesen Sie, wie die Tester den Kiddy Phoenixfix Pro 2 bewerten:

ADAC Test

Gesamtnote: sehr gut

Farbe "Oslo"

Farbe „Oslo“

Der ADAC unterteilt seine Tests der Kindersicherung in vier Kategorien. Diese Kategorien sind Sicherheit, Bedienung/Ergonomie, Schadstoffe und Verarbeitung. Allerdings fließen nicht alle Kategorien gleichermaßen in die Endnote mit ein. Die Kategorie Sicherheit ist für die Tester das Herzstück. Sie macht 50% des Tests aus.

Die Kategorien Bedienung/Ergonomie und Verarbeitung machen jeweils 25% aus. Doch was ist mit der Rubrik Schadstoffe? Hier kommt eine Besonderheit des Testverfahrens des Automobilclubs zum Tragen. Der ADAC geht bei den Tests von Babyschalen und Autositzen von einer minimalen Schadstoffbelastung aus.

Keine Schadstoffbelastung wird als Normalfall angesehen, der nicht positiv in die Gesamtnote einfließt. Erst wenn der Fall eintritt, dass eine Schadstoffbelastung auffällig wird, wirkt sich dies negativ im Gesamtergebnis aus.

Der Phoenixfix Pro 2 erhält in der wichtigsten Kategorie Sicherheit die Bestnote sehr gut. Die Tester kommen auf Grund der geringen Belastungswerte bei den Front- und Seitencrash und der Stabilität des Sitzes im Fahrzeug zu der Note. Der Gurtverlauf ist ebenfalls positiv vermerkt.

In der Kategorie Bedienung/Ergonomie sackt der Sitz ebenfalls die Bestnote sehr gut ein. Hier überzeugt der Sitz durch zahlreiche positive Komponenten. Der ADAC hebt u.a. die geringe Gefahr der Fehlbedienung sowie das einfache Anschnallen des Kindes hervor.

Auch der leichte Sitzeinbau und die leicht verständlichen Warnhinweise waren Meilensteine zur Bestnote. Die gute Beinauflage, die komfortable Polsterung und die gute Sitzposition, die insgesamt ein pragmatisches Platzangebot herbeiführt, sind weitere zustimmende Argumente.

Die Tester kommen des Weiteren in der Kategorie Verarbeitung zu der Note gut. Die Verarbeitung und gute Reinigungsmöglichkeit des Bezugs sind hierbei ausschlaggebend. Da die Schadstoffprüfung negativ ausfällt, erfährt diese Kategorie keine Gewichtung.

Der ADAC testete den Autositz mit ISOFIX-Verankerung. Auf Grund der beiden Bestnoten (u.a. in der 50%-Kategorie Sicherheit) und der einmaligen Vergabe der zweitbesten Note kommt der ADAC zu der höchsten Gesamtnote sehr gut.

Stiftung Warentest Test

Gesamtnote: sehr gut (1,4)

Farbe "Silverstone"

Farbe „Silverstone“

Bei den Tests der Stiftung Warentest werden zwei große Kategorien aufgemacht. Die Sicherheit und die kombinierte Rubrik Handhabung/Ergonomie. Beide Kategorien haben eine Gewichtung von 50%. Die Note in der Kategorie Sicherheit ergibt sich aus den Teilnoten drei weiterer Unterkategorien.

Diese Unterkategorien sind: Frontalaufprall, Seitenaufprall und Sicherheit der Sitzkonstruktion. Auch bei der Stiftung Warentest greift das ADAC-Prinzip der Schadstoffprüfung. Diese Kategorie erhält nur eine Gewichtung, wenn die Prüfung positiv ausfällt.

In der Gesamtnote unterteilt die Stiftung nach Rubrik und Einzelnote. Die Rubrik gibt die Kategorie für die Einzelnote, die dann im Schulnotensystem gefällt wird.

Die Stiftung Warentest gibt dem hier ausgewählten Kindersitzsystem in der Kategorie Sicherheit den Bestwert sehr gut. Diese Note speist sich aus den überzeugenden Teilergebnissen in den Unterkategorien Frontalaufprall und Seitenaufprall (sehr gut) und der Notenvergabe gut in Sicherheit der Sitzkonstruktion.

In der zweiten 50%-Kategorie Handhabung/Ergonomie vergeben die Tester der Stiftung ebenfalls die Bestnote sehr gut. Die Schadstoffprüfung fiel ebenso wie beim ADAC negativ aus und fällt damit nicht ins Gewicht der Gesamtnote. Durch die Kombination der beiden 50%-Kategorien vergibt die Stiftung dem Autokindersitz die Gesamtnote sehr gut mit der Einzelnote 1,4.

Damit steht der Sitz von kiddy ganz weit oben in dem Ranking der Stiftung. Diese Tests erfolgten mitsamt ISOFIX-Befestigung.

ÖAMTC Test

Gesamtnote: 5 von 5 Sternen

Farbe "Dublin"

Farbe „Dublin“

Der Österreichische Automobilclub macht bei seinen Testverfahren von Kinderautositzen insgesamt vier Kategorien auf: Sicherheit, Bedienung und Ergonomie, Schadstoffprüfung und Gebrauchseigenschaften. Als Teilnoten vergeben die Tester Einzelnoten im Schulnotensystem.

Alle Teilergebnisse fließen dann in die Gesamtnote mit ein. In dieser Gesamtnote vergibt der Club maximal 5 Sterne.

In der Kategorie Sicherheit erhält der Kindersitz die Teilnote 1,3. Diese Teilnote ergibt sich aus vier Unterkategorien: Schutz beim Frontalaufprall, Schutz beim Seitenaufprall, Gurtverlauf und Standfestigkeit im Fahrzeugsitz. Überall überzeugt der Sitz. In der Seitencrash-Kategorie besticht das Produkt mit 1,1. Die ‚schwächste‘ Note ist eine 1,7 in den letzten beiden Unterkategorien.

Die Kombi-Kategorie Bedienung und Ergonomie ist eine Verschachtelung von insgesamt neun Unterkategorien. Das Nonplusultra 1,0 erfährt der Sitz in der Unterkategorie Platz im Sitz.

Insgesamt urteilen die Tester die Teilkategorie mit 1,5. Die Schadstoffprüfung bleibt mit der Note 1,1 negativ, die Kategorie Gebrauchseigenschaften bewerten die Tester mit 1,8. Kombiniert ergeben diese vier Teilnoten das Gesamtergebnis von überragenden 5 Sternen. Die Tests erfolgten mit ISOFIX-Befestigung.

TCS Test

Gesamtnote: 5 von 5 Sternen

Farbe "Shanghai"

Farbe „Shanghai“

Der Touringclub aus der Schweiz hat insgesamt vier Kategorien in seinen Tests der Kindersicherheit: Sicherheit, Bedienung/Ergonomie, Schadstoffprüfung und Reinigung/Verarbeitung. Die beiden letzten Kategorien sind für die Gesamtnote jedoch kaum relevant.

Die ersten beiden Teilnoten machen zusammen über 80% des Gesamtergebnisses aus. Die Teilnoten werden in % angegeben, die Gesamtnote auf einer 5-Sterne-Skala.

Und in den beiden wichtigsten Kategorien weiß der Sitz zu überzeugen. In Sicherheit erhält der Artikel 84% von den Testern. Diese vergeben 80% in der Kategorie Bedienung/Ergonomie.

In beiden Kategorien ist der Autokindersitz damit in den Topwerten der Testreihe. Die Schadstoffprüfung des Sitzes fällt negativ aus und spielt in dem Gesamtergebnis kaum eine Rolle. So ist es nicht verwunderlich, dass die Schweizer zu einem Gesamtergebnis von 5 Sternen kommen.

Das Gesamtergebnis der Tests: Der Kindersitz, der alles kann… ABER: Qualität hat seinen Preis!

Nun schmeißen wir die Rechenmaschine an und kommen zu folgenden Ergebnissen:

  • Gesamtnote: 98%
  • Preis-Leistungs-Verhältnis: 46%

Dieser Kinderautositz überzeugt qualitativ auf ganzer Linie. Er erreicht den Topwert in der Gesamtnote und stellt damit gütemäßig das Maximum dar. In dieser Klasse der Autokindersitze gibt es keinen besseren Wert. Alle Verbraucherschützer sind von der Qualität respektive der Sicherheit des Produktes überzeugt und lassen ein verlässliches Urteil zu.

Vier Mal die Bestnote und eine Gesamtnote von 98% in der gesamten Verrechnung sprechen eine eindeutige Sprache.

Doch wir wollen das „Aber“ nicht unterschlagen. Denn hier hat Qualität seinen Preis. Denn das Preis-Leistungs-Verhältnis von 46% ist zweifellos gut, aber nicht adäquat zur der überragenden Gesamtnote. Damit spielt der Sitz im oberen Mittelfeld der Tabelle mit.

Überlegen Sie es sich also und fällen Sie Ihr eigenes Urteil, ob der Kindersitz Ihnen das Geld wert ist. Falls Sie sich für den Kauf des Kiddy Phoenixfix Pro 2 entscheiden, haben Sie in jedem Fall einen Sitz der Extraklasse in den Händen.

HIER gibt es den Phönixfix Pro 2 im Amazon Angebot »

Zusammenfassung
Letzte Änderung
Kindersitz
Kiddy Phoenxfix Pro 2
Gesamtbewertung
51star1star1star1star1star