Isofix – Nachrüsten & Typenlisten verständlich erklärt


Sie befinden sich in der allgemeinen Beschreibung des ISOFIX Systems. Informationen zum Thema ISOFIX nachrüsten finden sie in diesem Artikel.
Direkt zu den Typenliste der Unfallforschung der Versicherergelangen Sie über die nachfolgenden Links:

Alle Informationen zu ISOFIX bei rückwärtsgerichteten Kindersitzen finden Sie in unserem Beitrag zum Thema Reboarder. Wenn Sie auf der Suche nach Kindersitzerhöhungen mit ISOFIX sind, haben wir unseren entsprechenden Artikel für sie verlinkt.

Alles Wissenswerte zum Thema Kindersitzpflicht finden Sie unter dem entsprechenden Link.

Amazon Angebote zu Kindersitzen mit ISOFIX »


Babyschale mit Isofix: Maxi Cosi Cabriofix

Babyschale mit Isofix: Maxi Cosi Cabriofix und unser Testsieger der Gruppe 0+

Bei dem Versuch, alle Informationen über ISOFIX und über die Montage eines Kindersitzes im Automobil unter einen Hut zu bringen, kann es sehr schnell zu Verwirrungen und Irritationen kommen. Zahlreiche Organisationen sprechen Empfehlungen aus oder veröffentlichen Listen und wollen damit für Klarheit sorgen. Dabei wird die allgemeine Informationslage zumeist noch diffuser.

Hier präsentieren wir Ihnen differenziert alle Details und zeigen Ihnen damit, was es mit ISOFIX und allen damit einhergehenden Funktionen und Elementen auf sich hat. Wir wollen Sie hiermit beim Kauf eines Kindersitzes auf die richtige Spur bringen und darlegen, welche Listen, Tabellen und Veröffentlichungen wirklich relevant für Sie sind.

Was ist ISOFIX?

Über die Erfindung der Technologie existieren unterschiedliche Varianten. Die Firmen Volkswagen sowie Britax Römer beanspruchen den Status des Erstbegründers jeweils für sich. Fest steht jedoch, dass im Jahr 1990 die Internationale Organisierung für Norm – kurz ISO (International Organization for Standardization) – in Kombination mit der Automobilindustrie den Standard ISO 13216 definiert und damit die Geburtsstunde des Systems markiert.

ISOFIX ist ein Befestigungssystem für Kindersitze in Automobilen. Neben der „normalen“ Anbringung eines Autokindersitzes mit einem Standard-Dreipunktgurt, gilt ISOFIX durch die weltweite Standardisierung weithin als das sicherste und am einfachsten zu handhabende Installationssystem.

Dabei wird eine feste Verbindung zwischen der Karosserie des Fahrzeuges und dem Kindersitz hergestellt. Diese feste Halterung wird hergestellt durch zwei Haltebügel mit einer Stärke von 6 Millimetern, die sich in einem Abstand von 28 Zentimetern zwischen Lehnen- und Sitzfläche befinden.


Unser Tipp:
Autositze und Babyschalen von Joie Kindersitze im Test.


Die Babyschalen und Kinderautositze werden in diese Befestigung eingehakt. Oftmals liegen diese Bügel bei den Fahrzeugen hinter herausnehmbaren Sitzelementen.

Einfache Montage – volle Sicherheit

Britax Römer Max Fix 2 mit Isofix Haken und Stützfuß

Britax Römer Max Fix 2 mit Isofix Haken und Stützfuß

Um die Verbindung zwischen dem Gestell und dem Kindersitz herzustellen, ist keine Wissenschaft notwendig. Zwar sind die zur Montage notwendigen Bügel nicht in jedem Fahrzeug leicht zugänglich, doch sobald die Befestigungsbügel freigelegt sind, dauert die Verankerung des Sitzes nicht lange. Zumeist ist der Standort der Bügel oder das zu entfernende Sitzelement im Gefährt durch einen Wimpel, einen Aufdruck oder ein kleines Fähnchen extra zu erkennen. Dennoch kann es hier häufig zu kleineren Schatzsuchen kommen. Ob Plastikabdeckungen, Reißverschlüsse oder andere Verstecke.

Jeder Automobilhersteller platziert seine Halterungen, falls vorhanden, woanders. Wenn Sie die Bügel gefunden haben, müssen Sie nun am passenden Kindersitz die Zangen an der Unterseite des Sitzes so weit wie möglich herausziehen, damit die Rastarme am Ende der Zangen sichtbar sind. Diese Rastarme sind zwei Ösen, die zum Einhaken in die Bügel der Halterung der Karosserie notwendig sind.

Bei ausgewählten Babyschalen müssen die Zangen und Rastarme noch extra vom Sitz abgeklappt werden. Wenn Sie den Sitz platziert haben, drücken Sie die Zangen samt Rastarme gegen die Bügel, bis sie einrasten. Wenn der Sitz korrekt installiert ist, lässt er sich weder drehen noch kippen. Der Kindersitz muss nun noch an den Zangen entlang ganz an die Lehne der Rückbank geschoben werden.

In einigen Fahrzeugen bereitet die Kopfstütze hier Probleme. Am besten bauen Sie die Kopfstütze des Sitzes, an dem der Kindersitz montiert wird, vor der Installation ab. Die stabile und permanente Verbindung zwischen ihrem Kindersitz und der Karosserie ist jetzt hergestellt.

Dieses ISOFIX-System bringt zahlreiche Vorteile mit sich. Es garantiert beim Transport den maximalen Schutz für Ihr Kind. Durch den einfachen Klick-Mechanismus beim Einrasten der Rastarme in die Befestigungsbügel ist eine Fehlinstallation nahezu ausgeschlossen.

Ferner wird der Sicherheitsaspekt durch exzellente Testergebnisse bestärkt. Dabei ist eines der Hauptargumente, dass ein Kindersitz durch die starre Befestigung an das Fahrzeug hohen Schutz bietet, da der Kindersitz – im Gegensatz zur Gurtbefestigung – nicht aus der Verankerung zu lösen ist. Bei einem plötzlichen Bremsvorgang ist das Risiko somit minimiert, dass der Kindersitz durch das Fahrzeuginnere fliegt.

Wichtig: Die hier beschriebene Installationsart bezieht sich auf das europäische ISOFIX-System (Rigid-System). Die US-Amerikaner modifizieren die europäische Norm, indem zwei Haltegurte die Verbindung zwischen den Haltebügeln und dem Kinderautositz herstellen. So entsteht das sogenannte Latch-System. Achten Sie bei Kauf ihres Kindersitzes also auf die Kompatibilität zum Rigid-System.

Varianten

So weit, so gut. Doch wie bereits erwähnt kommen bei der Befestigung je nach Automobilherstellern kleine aber doch merkliche Unterschiede vor. Hier beginnt die Crux. Wenn bei zwei Fahrzeugen eine ISOFIX-Vorrichtung angegeben ist, heißt das nicht zwingend, dass sie über die identische Armatur verfügen. Es existieren unterschiedliche Varianten des Systems. Wenn eine ISOFIX-Befestigung über das Prädikat universal verfügt, dann schließt dies – neben den Befestigungsbügeln – eine von drei weiteren Befestigungsmöglichkeiten ein:

  1. Top Tether (Hierbei wird ein weiteres Gurtband mit einem Haken über die Sitzlehne der Rückbank geführt und an einem Bügel an der Karosserie des Fahrzeuges gespannt und befestigt)
  2. Stützfuß (Die zusätzliche Befestigung erfolgt durch einen Stützfuß, der aus dem Kindersitz herausragt und bis zum Fußboden des Wagens reicht)
  3. Low Tether (Ein unterer Haltegurt spannt den Kindersitz zum Boden hin ab. Sehr selten)

Achten Sie beim Kauf Ihres Kindersitzes also darauf, dass die Ausstattung in Ihrem Gefährt universal zugelassen ist, sollte Ihr Sitz eine solche Ausstattung erfordern.

ISOFIX Einführhilfen

Einführhilfen der Marke Cybex, auch von anderen Herstellern erhältlich

Einführhilfen / Kappen

Um den Kindersitz einfacher an den ISOFIX-Haltebügeln montieren zu können bieten die Hersteller diverse Einführhilfen und Kappen an. Eine Auswahl dieser Einführhilfen finden Sie hier.

Typenlisten

Cybex Aton ISOFIX Basis

Cybex Aton ISOFIX Basis

Damit gelangt man auch zur nächsten Herausforderung. Nicht jedes Automobil verfügt über eine ISOFIX-Befestigung. Manche Fahrzeughersteller haben das System bereits serienmäßig installiert, andere nur in ausgewählten Modellen und wieder andere unterlassen den Einbau dieser Norm gänzlich. Neuere Fahrzeugmodelle sind zumeist mit den Befestigungsbügeln und den universalen Verankerungspunkten ausgestattet, wohingegen bei älteren Vehikeln diese Befestigungsmöglichkeiten oftmals fehlen.

Als maßgebende Orientierungshilfe dient hier die UDV aus Berlin. Die Unfallforschung der Versicherer gehört zum Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) und ist zuständig für die Verbesserung und Optimierung der Sicherheit und der Unfallvermeidung im Straßenverkehr. Die UDV führt nicht nur Sicherheitstest an ISOFIX-Systemen in Automobilen und an Autokindersitzen durch, sondern gibt dem Verbraucher auch nützliche Hinweise über die Ausstattung in nahezu jedem Modell eines Automobilherstellers.

Cybex Pallas 2 Fix Kindersitz

Testsieger der Gruppe 1: Cybex Pallas 2 Fix

Die UDV publiziert eine Typenliste, in der jedes Fahrzeugmodell aufgelistet ist und gibt darin die detaillierte Auskunft, ob ein System im Modell vorhanden ist. In dieser Fahrzeugtypenliste führt die UDV den Hersteller, das Fahrzeugmodell und die Ausstattung (Datum der Einführung, Sitzplatz des ISOFIX-Systems, Top Tether) auf. Anhand dieser Liste können Sie sich also im Vorhinein vergewissern, ob Ihr Gefährt über eine ISOFIX-Befestigung verfügt oder nicht. Sie gelangen zu der ISOFIX-Liste über die offizielle Homepage der Unfallforschung der Versicherer. Die Fahrzeugtypenliste sollte vor Ihrem Kauf eines Kindersitzes die absolute Pflichtlektüre sein!

ISOFIX nachrüsten

Maxi Cosi Rodifix Kindersitz

Testsieger der Gruppen 2 & 3: Maxi Cosi Rodifix

Nun kann der Fall eintreten, dass ihr Fahrzeugmodell in der Fahrzeugtypenliste mit ISOFIX-Ausstattung angegeben wird, diese jedoch in Ihrem Wagen fehlt. Sie haben ihr Gefährt dann höchstwahrscheinlich vor dem serienmäßigen Einbau in Ihrem Modell erworben. Es stellt sich die Frage, ob Sie ihr Automobil nachrüsten können.

Um diese Frage zu beantworten, müssen Sie sich an ihre Werkstatt und den Hersteller wenden. Bei älteren Modellen kann dies Schwierigkeiten bereiten, während neuere Modelle häufig mit ISOFIX nachzurüsten sind. Insbesondere wenn der Hersteller die Ausstattung bereits in vielen anderen Modellen integriert hat.

Nachteile? 

Britax Römer Dualfix

Britax Römer Dualfix

So sehr ISOFIX durch höchste Sicherheit besticht, weist es auch den ein oder anderen Nachteil auf. Das System lässt sich zumeist nur auf einem der beiden Außensitze auf der Rückbank befestigen. Dabei ist die Mittelposition auf der Rückbank im Falle eines Unfalls statistisch die sicherste Position im Fahrzeug.

In seltenen Fällen ist eine Montage auch auf der Mittelposition oder dem Beifahrersitz integriert. Die unmittelbare Anbringung der Rastarme und der Zangen des Kindersitzes auf dem Sitzbezug lässt den Sitz schnell zum Aufschlitzer werden. Risse im Sitzbezug könnten zum Normalfall werden.

Babyschalen und Kinderautositze mit entsprechender ISOFIX-Anbringung sind im Normalfall etwas teurer als ihre Pendants für die Montage mit dem Standard-Dreipunktgurt. Das System nimmt Platz in Anspruch.

Sollten Sie beabsichtigen, mehrere Autokindersitze nebeneinander zu installieren, stoßen Sie schnell an platztechnische Grenzen. Drei Sitzen auf einer Rückbank sind nahezu ausgeschlossen. Natürlich lässt sich eine Babyschale auf der Verankerung nicht horizontal verschieben.

Fazit

Auf Grund der Einfachheit und Sicherheit von ISOFIX sprechen jedoch mehr Gründe für die Montage eines Kindersitzes per ISOFIX als dagegen. Ein Kinderautositz mit ISOFIX-Befestigung eliminiert jedes Verrutschen oder Wackeln des Sitzes und ermöglicht Ihrem Kind eine ruhige Autofahrt.

Jedoch ist eine vorherige Kenntnisnahme aller möglichen Informationen über Ihr Fahrzeugmodell und die Anforderungen des Kindersitzes unabdingbar. Um einem finanziellen Reinfall vorzubeugen, müssen Sie sich sorgfältig über die Kompatibilitätsansprüche erkundigen. Dann steht einer beruhigten Autofahrt nichts mehr im Wege.

Amazon Angebote zu Kindersitzen mit ISOFIX »